Montag, 11. März 2013

Vom Nähtief und vielen Maschen

Oh jeh, ich befinde mich schon seit längerem im absoluten Nähtief... kann mich einfach nicht aufraffen ins Nähzimmer zu sitzen, zumal dieses im Kellergeschoss untergebracht ist und das Treppenhaus ziemlich kalt ist. Brrr, meine Maschinen stauben bestimmt schon ein.

Dafür sitze ich viel lieber auf dem Sofa und häkle Mützen!! Wer hätte das gedacht, dass ich mich dafür mal begeistern würde. Ich war immer der Meinung, häkeln und stricken ist nichts für mich. Tja, da hab ich mich wohl getäuscht, es macht mir nämlich richtig Spass!

Nachdem ich die erste Mütze fertig hatte, wusste ich schon ganz genau wie die nächste aussehen sollte. Da ich aber zu dem Zeitpunkt noch keine Ahnung hatte, wie ein Farbwechsel funktioniert, musste ich mich erstmal durch etliche Anleitungen im Internet wühlen. Nach mehreren Anläufen und Wiederaufribbeln ist sie nun endlich fertig und gefällt mir richtig gut.


Mein Mann ist ganz begeistert von meinem "neuen" Hobby und wünschte sich auch so eine coole Mütze. Die hab ich ihm auch gleich dieses Wochenende gehäkelt. Mal sehn was er dazu sagt, wenn er heut abend vom Snowboarden zurück kommt.


Nun werde ich noch eine für meinen Bruder häkeln und dann erstmal versuchen wieder aus meinem Nähtief heraus zu kommen. 

Liebe Grüße
Petra

1 Kommentar:

  1. Hallo Petra,
    falls Dein Mann die Mütze nicht möchte, melde ich mich freiwillig :o)
    Das Nähtief kenne ich, das hab ich grad auch, wobei ich langsam wieder rauskomme. Ich hab das jeden Winter.
    Vielleicht wird es ja wieder besser, wenn der Winter richtig vorbei ist.
    LG, Olga

    AntwortenLöschen