Dienstag, 4. Februar 2014

Erkältungsbalsam

selbstgemacht.
Da meine Jungs in diesem Winter dauernd erkältet sind, Schnupfen und Husten einfach nicht verschwinden wollen, habe ich mal wieder einen Erkältungsbalsam hergestellt.
Unser Jüngster verabscheut alle Arten von Nasensprays, daher musste ich mich schon frühzeitig um eine Alternative umschauen, damit Schnupfen und Erkältungskrankheiten gelindert werden konnten.
Doch die meisten Balsame die es zu kaufen gibt, enthalten Camfer und sind somit viel zu scharf für Kleinkinder.
Also kam nur selber machen in Frage und nach einigen Recherchen im Internet hatte ich auch schnell ein Rezept und die notwendigen Zutaten beisammen.
Falls ihr ebenfalls einen einfachen, schnellen und auch preiswerten Erkältungsbalsam herstellen möchtet, hier hab ich euch das Rezept:

20g Olivenöl
4g Sheabutter oder Kakaobutter
4g Bienenwachs
1 Tropfen Vitamin E-Acetat
2,5mm ätherische Öle (Eukalyptus, Fichtennadeln, Thymian, Rosmarin und Salbei)

Öl, Sheabutter und Bienenwachs im Wasserbad bei 70°C aufschmelzen. In der Abkühlphase die ätherischen Öle und das Vitamin E-Acetat zugeben. Danach in einen Cremetigel füllen. Kühl und dunkel aufbewahrt, ist die Salbe ca. 1 Jahr haltbar.
Der Balsam wird auf Brust und Rücken eingerieben und erleichtert das Durchatmen bei Atemwegserkrankungen. Und das Tolle daran, er ist nicht nur für Kinder sondern genausogut auch für Erwachsene geeignet.

Viel Spass bei der Herstellung und noch mehr Kreatives könnt ihr hier entdecken.

Liebe Grüße
Petra

Kommentare:

  1. Danke für das Rezept, das muss ich unbedingt mal ausprobieren! Lieben Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
  2. Klopf auf Holz, sind bisher verschont geblieben, merke mir das Rezept trotzdem hört sich gut an, scheine auch alles daheim zu haben. Vielen lieben Dank und euch gute Besserung.
    liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Oh, toll das merke ich mir gleich! Mein Großer mag Schnupfensprays auch nicht. Da stelle ich ihm immer eine zerdrückte Zwiebel über Nacht im Zimmer hin, das riecht nur so unangenehm... Da werde ich mal Dein Rezept ausprobieren! Danke!
    Liebe Grüße
    Johy

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ein tolles Rezept; danke! Ich bin sehr empfänglich für solche hausgemachten Dinge und werd es bestimmt ausprobieren!
    Die Sache mit Kindern und Nasenspray kenne ich - meine Jungs mochten das auch nie. Unser Kinderarzt hatte uns vor Jahren Majoranbutter für unter die Nase empüfohlen; das klappte prima - nur leider stell es kaum noch eine Apotheke her. Und das Rezept habe ich auch nie gefunden...

    Gute Besserung für deine Zwerge!

    Liebe Grüße, Dania

    AntwortenLöschen