Montag, 14. Mai 2012

Projekt: Rhabarberkuchen

Da es am Samstag vormittag leicht regnete, konnte ich endlich das Projekt Rhabarberkuchen angehen. Schon vor ein paar Tagen hatte ich von meiner Nachbarin ganz tollen Rhabarber geschenkt bekommen, den ich unbedingt zu einem Kuchen verarbeiten wollte. Gesagt, getan, Rührmaschine raus und los.
Die Auswahl der Rezepte ist ja mittlerweile enorm und ich hab mich diesesmal für ein neues entschieden, mit Vanillepudding. Aber ich war mal wieder etwas ungeduldig und hab den Kuchen schon am Abend angeschnitten. Da war die Füllung leider noch nicht festgenug und lief dann etwas raus....

Aber er schmeckt richtig lecker und falls ihr etwas mehr Geduld habt, hier das Rezept zum Nacharbeiten:
Zutaten:
200g Mehl
1 TL Backpulver
100g Zucker
100g Butter
1 Ei
1 Pack. Puddingpulver, Vanille
500ml Milch
1 Becher Schmand
500g Rhabarber
2 Eiweiß
1 EL Zucker
Aus Mehl, Backpulver, Butter, Zucker und 1 Ei einen Knetteig herstellen
Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden, etwas zuckern. Den Pudding mit der Milch nach Vorschrift kochen. Schmand und Rhabarber unterrühren.
Den Teig in einer 26cm Springform ausrollen, dabei den Rand etwas hochziehen. Pudding-Rhabarber-Mischung auf dem Teig glatt streichen.
Ca. 45min bei 190°C Umluft backen.
Dann das Eiweiß mit 1 EL Zucker steif schlagen, auf dem Kuchen verstreichen und weitere 5min bei 190°C Umluft backen.

Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Achtung!
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch personenbezogene Daten von Blogger (Google) gespeichert. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Hier findest du Infos zum Datenschutz auf diesem Blog.