Donnerstag, 12. Juli 2012

Beauty is where you find it....

Eigentlich ist unsere Mitbewohnerin ja eine ganz liebe und gemütliche Zeitgenossin. Nicht mal unsere zwei Jungs konnten sie bei ihren neugierigen Entdeckungstouren großartig aus der Ruhe bringen. Es gab gelegentliche Fauch- und Knurrattacken, notfalls mal ne kleine Watsche (ohne Krallen versteht sich) und dann waren die Fronten geklärt.

Aber wenn es ums Fressen geht, mann o mann, dann versteht sie absolut keinen Spass! Dann wird sie ganz plötzlich zum wilden Tier:



Bei der Fotochallenge von nic heißt es heute zum vorerst letzten Mal vor der Sommerpause

 und wer sonst noch wilde Dinge gesehen hat, könnt ihr hier erfahren.

Liebe Grüße
Petra


Kommentare:

  1. Oh ja, wenn es um das Futter geht, kennt meine Mieze auch überhaupt keinen Spaß! Süße Fotos!!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. bei diesen stangerl werden meine auch immer zu wilden tieren. müssen verdammt gut sein die dinger :-)
    liebe fotos. besonders das zweite. NOM NOM
    liebe grüße, maje

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra,
    so ähnlich reagiert unsere Katze auch. Nur bei mir macht sie gnädig eine Ausnahme und ich kann ihr das Futter unter der Nase wegnehmen.

    Vielen Dank auch für deine netten Worte bei mir.
    Meine Ritterspornpflanzen stehen alle in der prallen Sonne. Nach der Blüte schneide ich sie fast bis zum Boden ab. Dann blühen sie im Herbst noch mal. Aber Sonne ist dabei sehr wichtig.
    LG Anette

    AntwortenLöschen